Aktuelles vom Verein

Bundeswaldprämie

Liebe Mitglieder,
aufgrund der der aktuellen Situation in unseren Wäldern, hat die Bundesregierung eine Bundeswaldprämie beschlossen. Jeder Waldbesitzer, ab einer Größe von einem Hektar Wald, ist berechtigt Diese zu beantragen. Die Prämienhöhe beträgt 100€ pro Hektar Waldfläche. Jedoch muss diese Fläche bei der Berufsgenossenschaft gemeldet sein.

Alle Mitglieder des Waldbauvereins Rauhbergs sind über unseren Verein bei PEFC zertifiziert, was zusätzlich benötigt wird.  Zur Beantragung ist eine Bestätigung des Waldbauvereins nötig, welche Ihr (unter Angabe Eurer, bei der BG gemeldeten Fläche)  von mir bekommt.

Weitere Infos hier unter https://bundeswaldpraemie.de/
und weitere Fördermöglichkeiten:
https://privatwald.fnr.de/foerderung

Mit freundlichen Grüßen
Peter Buchmann

Tagesordnung zur Jahreshauptversammlung

1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden und Gedenken der verstorbenen Mitglieder
2. Geschäftsbericht über das vergangene Vereinsjahr
3. Bericht des Kassenführers
4. Bericht der Kassenprüfers
5. Aussprache zu TOP 2-4 und Entlastung der Vorstandschaft
6. Bericht über die Aktivitäten der Forstwirtschaftlichen Vereinigung Pfalz GmbH
7. Informationen zum Holzmarkt einschl. der Preise
8. Satzungsänderung
9. Infoveranstaltung
10. Verschiedenes, Wünsche und Anträge
 
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. An alle Mitglieder ergeht nur auf diesem Wege eine herzliche Einladung. Über eine zahlreiche Beteiligung freut sich die Vorstandschaft.

Bitte bringen Sie einen Mund - Nasenschutz für den Weg zu Ihrem Sitzplatz mit und desinfizieren Sie bei Eintritt Ihre Hände. Danke!
Wie weisen Sie darauf hin, dass der Besuch der Veranstaltung auf Ihre eigene Verantwortung erfolgt.


Neue Förderrichtlinien  

Aufgrund der extremen Wetterereignisse und Waldschäden werden u.a. Neuanpflanzungen von Waldbeständen stark gefördert.
Weitere Informationen bei Peter Buchmann.

Trockenstress in unserem Wald

Quelle: Land RLP

Jahreshauptversammlung-Waldbauverein Rauhberg

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

 Wann:
 02.10.20 
 18:30 Uhr

Wo:
Schulstraße 6, 76848 Wilgartswiesen
Wilgartishalle

Wie immer steht für unsere Mitglieder und Gäste ein kostenloses Essen bereit.

Anschaffung eines professionellen GPS-Genzsteinsuchgerätes


Mitglieder können das Gerät beim Verein ausleihen.
Bei Fragen bitte an Peter Buchmann wenden.

MF steht beim MagicMapper-MF für den Empfang der Signale jedes einzelnen Satelliten auf mehreren Frequenzen. Er liefert mit Hilfe von RTK-Korrekturdaten Ergebnisse im Zentimeterbereich und eignet sich für Aufgabenstellungen mit einem hohen Genauigkeitsanspruch. Die Verwendung mehrer Signal-Frequenzen führt zu einer sehr schnellen und stabilen Positionsberechnung, wie man sie von Profi-Geräten kennt. Dadurch behält er das Satellitensignal auch unter schwierigen Bedingungen wie z.B. in Gebäudenähe oder unter lichtem Baumbestand. Er kann zum Einmessen von Punkten verwendet werden, z.B. zur Lokalisierung von nicht vorhanden Grenzmarkierungen.

Die Vorteile:

  • Messungen mit RTK-Korrekturdaten bis in den Zentimeterbereich
  • Für Anforderungen an hohe Lagegenauigkeiten auch unter schwierigen Bedingungen
  • Mehrfrequenzempfang für schnelle und stabile Positionen


Quelle: https://www.magicmaps.de/produkte/magicmapper-mf-rtk-fuer-positionsbestimmungen-im-zentimeterbereich/?L=0

Mitgliederschulung

Am 14.03.2020 fand in Spirkelbach eine Schulung statt, beider unsere Vereinsmitglieder kostenlos teilnehmen konnten.
Morgens begannen wir unseren zahlreich besuchten Kurs  im Dorfgemeinschaftshaus mit einem kleinen Teil Therorie, vorgetragen vom Fachmann. Mit passender Schutzkleidung und guter Laune setzten wir die Theorie alle erfolgreich  um, nachdem uns der Fachmann auch die Praxis vorgeführte hatte. Zuerst lernten wir das Fällen mithilfe eines mechanischen Fellkeils und deren dazugehörigen Schnitttechniken kennen. Des weiteren wurde uns der Umgang mit dem Königsbronner Seilzugverfahren beigebracht. 


All diese Übungen und Informationen dienen der Sicherheit beim Fällen.
Zu guter Letzt kehrten wir wieder an unseren Anfang zurück und aßen gemeinsam im Dorfgemeinschaftshaus. 
Ein gelungener Abschulss für einen gelungenen Tag.

Fahrt ins "alte Land"



 Auf Einladung der Forstwirtschaftlichen Vereinigung Pfalz GmbH hin, fuhren die Mitglieder der Waldbauvereine der Süd- und Südwestpfalz nach Ramstein um das Sägewerk Rettenmeier zu besichtigen. Imposant ist der Blick auf das Rundholzlager, wo die einzelnen Fuhren auf die Absortierung warten. Die Holzarten werden sortenrein eingeschnitten, d.h. in regelmäßigen Abständen ändert sich der Lagerbestand zwischen den Holzarten Kiefer, Fichte, Douglasie oder Lärche.

   
 | Viel Aussicht gab es im Privatwald bei Glan-Münchweiler zu bestaunen. Der Privatwaldbetreuer des Forstamtes Kusel Hr. Bonin stellte hier Landschaft und Leute vor. In einem typischen Beispiel für den Privatwald im Kreis Kusel präsentierte Hr. Bonin seine Herangehensweise an die Holzmobilisierung. Als aktuelles forstpolitisches Thema wurde der Abbau der Privatwaldbetreuerstellen diskutiert und die Notwendigkeit einer unabhängigen und fachkundigen Beratung, gerade unter den schwierigen strukturellen und naturalen Gegebenheiten des Privatwaldes - nicht nur im Kreis Kusel - herausgestellt.  Die Exkursion fand in der Bauernstube in Matzenbach ihren geselligen Abschluss. | 

| Auf der Kappstation werden die Stämme zunächst vereinzelt und nach der Qualität beurteilt. Links ist die Langholzaufgabe und rechts die Kurzholzaufgabe zu erkennen. Die Stämme werden in den folgenden Schritten abgelängt sowie entrindet und werden im Anschluss, wie in der Mitte des Bildes zu erkennen ist, nach Durchmessern in die Beton-Boxen sortiert. Von dort werden die Abschnitte auf die großen Haufen im Hintergrund sortiert. Nach der Absortierung werden die Abschnitte in der Sägelinie nach vorgegebenen Programmen eingeschnitten und die so entstandenen Bretter , Latten oder Kanthölzer sortiert. Mobilicorbus|

 | Nach dem Einschnitt wird die Rohware in riesigen Trocknungskammern bzw. Trocknungskanälen getrocknet.

 | | Am linken Bildrand ist das Ende des Trocknungskanal zu erkennen. Von dort werden die verschiedenen Produkte für den Transport vorbereitet bzw. für die Weiterveredelung zwischengelagert.  | 

 |